Phase Change Material (PCM)

PCM  bzw. Phase Change Material ist ein auf Wachs basierendes Wärmeleitmaterial. Es ist im Auslieferungszustand fest und
in verschiedenen Materialstärken und Lieferformen erhältlich.

Wärmeleitmaterial gleicht kleinste Unebenheiten aus

Unser Phase Change Material basiert auf Wachs, ist im Auslieferungszustand fest und beginnt bei Temperaturen zwischen 45°C und 55°C zu fließen. Dadurch werden mikroskopisch kleine Unebenheiten zwischen Wärmequelle und Kühlkörper ausgeglichen und so ein optimaler Wärmeübergangswiderstand gewährleistet. Die Standard-Materialstärken betragen: 0,06 / 0,13 / 0,20 / 0,25 / 0,30 / 0,35 / 0,40 / 0,45 / 0,50 mm.

Phase Change Material (PCM)

Materialstärken und Lieferformen Phase Change Material

Das Phase Change Material unserer TCPC-Serie ist von Natur aus klebend, flexibel und sehr einfach anzuwenden. Das Material ist in Materialstärken von 0,13 bis 0,5 mm, in unterschiedlichen Farben und in verschiedenen Lieferformen, wie Standardplatten mit 400x300 mm oder kundenspezifischen Stanzteilen verfügbar. Mehr Details dazu finden Sie in unseren Produktspezifikationen und in unseren Datenblättern.

Vorteile Phase Change Material

  • Gleicht mikroskopisch kleine Unebenheiten aus
  • Hoher Volumenwiderstand von 10^13 Ohm*cm
  • Klebend, flexibel und einfach anzuwenden
  • Standardplatten mit 400x300 mm oder kundenspezifische Stanzteile
  • Erhältlich in Materialstärken von 0,06 bis 0,5 mm

Was sind Phase Change Materials (PCMs)?

PCMs sind Latentwärmespeicher, welche thermische Energie über lange Zeit verlustarm speichern können. Die (zu deutsch) Phasenwechselmaterialien haben eine latente Schmelzwärme, die wesentlich größer ist als die Wärme, die sie aufgrund ihrer normalen spezifischen Wärmekapazität speichern können. Ein prominentes Beispiel hierfür ist Wasser: beim Gefrieren (sprich von Wasser zu Eis) – also beim Phasenwechsel bzw. Phasenübergang von flüssig zu fest bei 0°C – wird ebenso viel Wärmeenergie frei gegeben, wie benötigt wird, um dieselbe Menge Wasser von 0°C auf 80°C zu erwärmen.

Warum sind PCMs wichtig für elektronische Bauteile?

Elektronische Bauteile sind auf einen guten Wärmetransport hin zu kühlenden Bauteilen angewiesen, da sie empfindlich gegen Überhitzung sind. Thermisch leitendes Phase Change Material stellt einen idealen Ersatz für Wärmeleitpasten dar. Eine gängige Alternative zu PCM-Bauteilen sind Wärmeleitbleche, welche durch Lüfter unterstützt werden. Da Lüfter jedoch bewegliche Teile haben, kann es zu Ausfällen kommen. Zusätzlich benötigen Phase Change Materials keine Temperaturfühler – sie benötigen daher weniger Platz für die Kühlung und sind zuverlässiger. Zwischen den Wärmespitzen gibt das PCM die Wärme über die Kühlrippen ab, wodurch es sich regeneriert.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Automotive

Telekommunikation

Medizintechnik

Informationstechnologie

Bahntechnik

Bankensysteme

Erneuerbare Energien

Gehäuse und Schaltschränke

Elektroniken im Industrieeinsatz

Foto EMV Elektroniken im Industrieeinsatz

Mess- und Regeltechnik

Militär, Avionik

Unterhaltungselektronik