Leitfähige Elastomere für hohen Umweltschutz

Durchgehend leitfähige Elastomere

Durchgehend leitende Elastomere sind Dichtungen für höchste Ansprüche und somit für militärische als auch industrielle Anwendungen bestens geeignet. Sie bestehen aus Silikon und einem homogenen Gemisch aus elektrisch leitenden Füllstoffen.

Neben den hervorragenden elektrischen Eigenschaften , bieten duchgehend leitfähige Elastomer den höchsten Schutz vor Feuchtigkeit und Schmutz (bis IP68).

Bei Anforderungen nach Beständigkeit gegen aggressive Flüssigkeiten wie Hydrauliköl, Kerosin usw. empfiehlt sich als Elastomer Fluorsilikon zu verwenden.

Stanz- oder Formteile werden nach Kundenbedürfnissen gefertigt. Dabei können Sie  von unserer jahrelangen Erfahrung im Bereich der  elektrisch  leitfähigen Elastomere profitieren.

Durchgehend leitfähige Elastomere

Leitfähig beschichtete Elastomere

Silikonschnüre mit elektrisch leitender Außenhaut umfassen eine Reihe sehr weicher Dichtungen mit guten Abschirmeigenschaften. Leitfähiges Silikon ist zur Weiterverarbeitung hervorragend geeignet.

Für den Dichtungskern des leitfähigen Silikons werden keinerlei Metallfüllstoffe verwendet, was zu optimalen Eigenschaften hinsichtlich Druck und Alterungsbeständigkeit führt. Die exzellente elektrische Leitfähigkeit wird durch die Außenhaut aus silbergefülltem Silikon sichergestellt.

Der Dichtungskern besteht entweder aus geschäumten oder aus extrudierten Silikonprofilen mit Shorehärten zwischen 20 und 60 Shore A. Abhängig von der Materialstärke des elektrisch leitfähigen Silikons sind auch andere Shorehärten möglich. Dadurch können wir eine hohe Flexibilität sicherstellen, um Ihnen bestmögliche Voraussetzungen für die Weiterverarbeitung zu gewährleisten.

Leitfähig beschichtete Elastomere

Coextrudierte Elastomere

Coextrudierte Elastomerprofile bestehen aus einem leitfähigen und einem nicht-leitfähigen Elastomer. Die in einem Extrusionsvorgang hergestellten Profile bieten neben sehr guten EMV-Abschirmeigenschaften auch einen hohen Schutz gegen Umwelteinflüsse.  

Coextrudierte Elastomere bieten den Vorteil, dass ein Großteil von leitfähigen Partikeln eingespart werden kann, wenn nur ein kleiner Teil des Profils elektrisch leitend sein muss. Gerade bei großen Profilen stellt diese Produktvariante eine preisgünstige Alternative gegenüber den durchgehend leitenden Elastomeren dar. Gleichzeitig können auch die mechanischen Eigenschaften von reinem Silikon besser beibehalten werden, da der Zusatz von Füllstoffen in der Regel immer zu einer Zunahme der Härte und Abnahme der Zugfestigkeit führt.

Coextrudierte Elastomere

Die leitfähige Komponente erreicht, je nach Füllmaterial, Abschirmwerte zwischen 80 und 120 db, die nicht-leitfähige Komponente einen IP-Schutz bis zu IP 68 in einem Temperaturbereich von -55 bis +160°C.

Diese Produktvariante wird nach Kundenwunsch hergestellt. Verschiedenste Formen wie Hohlkammerprofile, U-Profile oder Profile mit abstehender Zunge sind möglich. Bei Anwendungen mit Öl- oder Kraftstoffen kann zudem Fluorsilikon verwendet werden.

Leitfähiges Silikon mit eingebetteten Drähten

Leitfähiges Silikon mit eingebetteten Drähten ist ein Dichtungsmaterial, das aus feinen Monel- bzw. Aluminiumdrähten besteht, die senkrecht zur Kontaktfläche in festem oder geschäumtem Silikon einvulkanisiert werden.

Hohe mechanische Festigkeit und Elastizität zeichnen diese Dichtungen aus und bietet daher optimale Eigenschaften für höchste Ansprüche.

140 Kontaktpunkte/cm² gewährleisten beste Kontaktierung des Dichtungsmaterials mit anderen Metallflächen. Es kann mit herkömmlichem Silikonkleber (z.B. Momentive RTV103Q-732) montiert werden.

Drähte in Silikon

Neben der elastischen EMI/RFI Abschirmung bietet das Material zusätzlich einen ausgezeichneten Staub- bzw. Spritzwasserschutz. Festes Silikon, eingesetzt mit dem richtigen Anpressdruck, erfüllt die Umweltanforderungen gemäß IP 65. Kommt die Dichtung auch mit aggressiven Flüssigkeiten wie Hydrauliköl, Kerosin usw. in Berührung, so empfiehlt sich eine Ausführung in Fluorsilikon.

Bei Einsatz des Dichtungsmaterials in einer Nut ist zu berücksichtigen, dass das Material nicht zu stark zusammengepresst wird. Es kann sonst zu Deformationen der Drähte führen.