Wabenfilter

Wabenfilter bestehen aus , Stahl, oder Messing. Diese Metalle werden dünn ausgeformt und zu honigwabenähnlichen Platten laminiert. Zusätzlich zur EMV Abschirmung bieten Wabenfilter eine gute Belüftbarkeit.

Wabenfilter können mit einer integrierten EMI/RFI Dichtung oder einer separaten Dichtung gefertigt werden. Um die Leitfähigkeit zu erhöhen und einen besseren Korrosionsschutz zu erzielen, können sie mit verschiedenen Oberflächen versehen werden.

Wabenfilter werden hauptsächlich in Elektronikgehäusen und –schränken eingesetzt, bei denen eine hohe Lüftung für Kühlungszwecke in Verbindung mit einem EMV-Schutz gefordert ist.

Typische Anwendungen sind z.B.:

  • Klimaanlagen
  • Ventilationsfilter
  • -Schränke und -Gehäuse
  • Telekommunikations-Shelter

Wabenfiltern werden kundenspezifisch gefertigt. Kunden können aus einer Vielzahl von Rahmentypen und Montagesystemen auswählen. Die Außenabmessungen sind frei wählbar, ebenso die Abstände der Durchgangslöcher oder Gewindenieteinsätze.

Es sind verschiedenste Konfigurationen verfügbar, um den unterschiedlichen Schirmungsanforderungen zu entsprechen. Es gibt Wabenfilter mit Winkelneigungen von 30°, 45˚, 60˚ und 90˚. Wechselbare Staub- und Insektenfilter können ebenfalls im Wabenfilter integriert werden.

Wabenmaterial:

5052; Materialstärke der Folie 0,04 mm

Materialstärken der Wabenmatten:

  • 3,20 mm
  • 6,35 mm
  • 9,60 mm
  • 12,70 mm
  • 25,40 mm

Durchmesser der einzelnen Waben:

  • 1,60 mm
  • 3,20 mm
  • 6,35 mm